Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Prof. Dr. Hartmut Kreß

Neuanordnung und Aktualisierung der homepage von H. Kreß seit April 2019
(homepage an der Universität Bonn: www.sozialethik.uni-bonn.de/kress)

Veröffentlichungen: 2. Aufsätze und Beiträge

2.4. Zur Medizin- und Bioethik

  • Widerspruchslösung bei der Organspende? Notwendigkeit von Differenzierungen und von Kriterien, in: Medizinrecht 37 / 2019, S. 192–197 (Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar)
  • Zu kurzatmig. Warum die EKD-Position zum neuen pränatalen Test Schwächen aufweist, in: zeitzeichen 20 / 2019, H. 2, S. 12–14, online unter diesem Link
  • Sterbehilfe: Die Sicht der Theologie, ihre Prämissen und ihre Schwierigkeiten, in: Medizinrecht 36 / 2018, S. 790–796, Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar
  • Rechtssicherheit und vorwirkende Kinderrechte. Ein künftiges Gesetz zur Fortpflanzungsmedizin im Kontext des Transplantationsgesetzes, in: Der Gynäkologe 51 / 2018, S. 627–632
  • Was bedeuten Autonomie und Selbstbestimmung für den Umgang mit dem Anfang und dem Ende des menschlichen Lebens?, in: Wolfgang Beer u.a. (Hg.), Weichenstellungen an den Polen des Lebens, Frankfurt/M. 2018, S. 66–76
  • Xenotransplantation in ethischer, kultureller und religionsbezogener Hinsicht. Anhaltender Klärungsbedarf aus Sicht der Ethik, in: Jochen Sautermeister (Hg.), Tierische Organe in menschlichen Körpern. Biomedizinische, kulturwissenschaftliche, theologische und ethische Zugänge zur Xenotransplantation, Paderborn 2018, S. 333–350
  • Religiöse und ethische Vorbehalte gegen die Reproduktionsmedizin, in: Gynäkologische Endokrinologie 16 / 2018, S. 16–21
  • Die heutige Kinderwunschmedizin vor der Frage des Kindeswohls, in: Kinderärztliche Praxis. Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin 88 / 2017, Nr. 3, S. 157–163
  • Xenotransplantation und Uterustransplantation – Neuland in der Transplantationsmedizin. Ethischer Klärungs- und gesetzlicher Regelungsbedarf, in: Jahrbuch für Recht und Ethik Bd. 24 / 2016, Berlin 2016, S. 113–141
  • Das Selbstbestimmungsrecht angesichts des Sterbens, in: Stephan Ernst (Hg.), Alter und Altern, Freiburg/Schw. 2016, S. 83–97
  • Heutige Kinderwunschmedizin an einer Wegscheide. Vorwirkende Schutzrechte von Kindern als normatives Kriterium, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 49 / 2016, S. 232–235  
  • Übertragung tierischer Organe auf den Menschen? Eine Zukunftsfrage der Transplantationsmedizin, in: Verband Liberaler Akademiker (Hg.), Liberale Perspektiven 3 / 2016, H. 2, S. 17–20, das gesamte Heft online unter diesem Link
  • Ethischer Kommentar zur juristischen Diskussion über die Regelung des assistierten Suizids. Mit kritischen Anmerkungen zum Beschluss des Deutschen Bundestages vom 6. November 2015 zu § 217 StGB, in: Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein Berlin / Institut für Rechtsfragen der Medizin Düsseldorf (Hg.), Aktuelle Entwicklungen im Medizinstrafrecht. 6. Düsseldorfer Medizinstrafrechtstag, Baden-Baden 2016, S. 27–43
  • Medizinisch assistierter Suizid – Regulierungsbedarf im Strafrecht? Kritische Gesichtspunkte zur Neufassung von § 217 StGB in ethischer, grundrechtlicher und rechtspolitischer Hinsicht, in: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik Bd. 20, Berlin 2016, S. 29–49
  • Protestantische Ethik zu Fragen des Lebensrechts, in: Zeitschrift für Lebensrecht 25 / 2016, H. 3, S. 93–96, das gesamte Heft online unter diesem Link
  • Gesetz zur Regelung der Präimplantationsdiagnostik. Ernüchterung und Korrekturbedarf nach fünf Jahren, in: Gynäkologische Endokrinologie 14 / 2016, S. 131–134, Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar
  • Uterustransplantation und In-vitro-Fertilisation mit nachfolgender Schwangerschaft. Ethisch-rechtliche Abwägung – Notwendigkeit transplantationsrechtlicher Klärung, in: Medizinrecht 34 / 2016, S. 242–247, Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar
  • Das Hirntodkriterium in seiner Abhängigkeit von theologischen und kulturellen Vorentscheidungen. Mit einem Ausblick auf die Frage der Organentnahme bei Kindern, in: Ulrich H.J. Körtner / Christian Kopetzki / Sigrid Müller (Hg.), Hirntod und Organtransplantation. Zum Stand der Diskussion, Verlag Österreich, Wien 2016, S. 99–116
  • Historischer Durchbruch. Vor vierzig Jahren trat die sozialliberale Reform zum Schwangerschaftsabbruch in Kraft, in: zeitzeichen 16 / 2016, H. 2, S. 15–17, online unter diesem Link
  • Gesundheitsgerechtigkeit als Impuls für eine patientenzentrierte Medizin, in: Simone Ehm / Astrid Giebel / Ulrich Lilie / Rainer Prönneke (Hg.), Geistesgegenwärtig behandeln, Neukirchen-Vluyn 2016, S. 289–300
  • Normative Basis von Patientenverfügungen. Das Grundrecht auf Selbstbestimmung in ethischer und in interkultureller Hinsicht, in: Arnd T. May / Hartmut Kreß / Torsten Verrel / Till Wagner (Hg.), Patientenverfügungen. Handbuch für Berater, Ärzte und Betreuer, Berlin / Heidelberg 2016, S. 5–18
  • Humane embryonale Stammzellforschung in ethischer Sicht. Mit Anmerkungen zum Reformbedarf des Stammzellgesetzes und zum Klärungsbedarf bei der Forschung mit induzierten pluripotenten Stammzellen, in: Johann S. Ach u.a. (Hg.), Forschung an humanen embryonalen Stammzellen, Berlin 2015, S. 3–27
  • Organentnahme nach dem Hirntod bei Kindern. Ethische und rechtliche Gratwanderung, in: Medizinrecht 33 / 2015, S. 855–860, Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar
  • Entscheidungen am Lebensende als Gewissensfrage, in: Konrad Hilpert / Jochen Sautermeister (Hg.), Selbstbestimmung – auch im Sterben? Streit um den assistierten Suizid, Freiburg/Br. 2015, S. 147–160
  • Orientierung am Patienten als Anliegen der Arztethik, in: Jörg Hübner (Hg.), Theologische Sozialethik als Anleitung zur eigenständigen Urteilsbildung, Stuttgart 2015, S. 106–120
  • Reproduktionsmedizin in ethischer Perspektive. Zuwachs an Handlungsmöglichkeiten – Kriterien der Ethik – Reformbedarf der Gesetzgebung, in: ALPHA Informationsgesellschaft Lampertheim (Hg.), Frauenheilkunde – Neue Forschungen für die Frauengesundheit (= Medizinforschung / Exzellenzforschung in der Medizin Nr. 6), 2015, S. 80–91, online unter diesem Link
  • Forschung an pluripotenten Stammzellen. Klärungsbedarf zu induzierten pluripotenten Stammzellen – Öffnungsbedarf beim Stammzellgesetz, in: Medizinrecht 33 / 2015, S. 387–392, Manuskript online unter diesem Link; die Originalpublikation ist unter www.springerlink.com verfügbar
  • Suizid und Suizidbeihilfe unter dem Aspekt des Grundrechts auf Selbstbestimmung, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 59 / 2015, S. 114–122
  • Präimplantationsdiagnostik in der pluralistischen Gesellschaft im Licht des Toleranzgebots. Mit kritischen Bemerkungen zu den Befugnissen der PID-Ethikkommissionen, in: Max-Emanuel Geis u.a. (Hg.), Von der Kultur der Verfassung. Festschrift f. Friedhelm Hufen, München 2015, S. 43–52
  • Die Erklärungs- oder Entscheidungslösung. Zweckmäßige Weichenstellung für die Organentnahme nach dem Hirntod oder dilatorischer Kompromiss?, in: Konrad Hilpert / Jochen Sautermeister (Hg.), Organspende – Herausforderung für den Lebensschutz, Freiburg/Br. 2015, S. 281–293
  • Schwangerschaftsabbrüche im heutigen Kontext von Reproduktionsmedizin und Präimplantationsdiagnostik. Reproduktive Autonomie und der Status des vorgeburtlichen Lebens in ethischer Abwägung, in: Ulrike Busch / Daphne Hahn (Hg.), Abtreibung. Diskurse und Tendenzen, Bielefeld 2014, S. 139–161
  • Assistierte Selbsttötung. Persönlichkeitsrechte achten! Warum eine organisierte Suizidbegleitung nicht grundsätzlich verboten werden darf, in: zeitzeichen 15 / 2014, H. 4, S. 8–11, online unter diesem Link
  • Das Verbot der pränatalen Diagnostik spätmanifestierender Erkrankungen im deutschen Gendiagnostikgesetz (zus. mit Tanja Krones u.a.), in: Ethik in der Medizin 26 / 2014, S. 33–46
  • Social freezing. Zeitverlagerte Schwangerschaft: Eine neue Perspektive für Frauen mit Kinderwunsch?, in: pro familia magazin 42 / 2014, H. 1, S. 18–20, das gesamte Heft online unter diesem Link
  • Time-lapse-Embryomonitoring und Oozytenvitrifikation: Neue Verfahren in der Reproduktionsmedizin aus ethischer Sicht, in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 10 / 2013, S. 163–167, online unter diesem Link
  • Samenspende und Leihmutterschaft – Problemstand, Rechtsunsicherheiten, Regelungsansätze, in: Familie, Partnerschaft, Recht 19 / 2013, S. 240–243
  • Reproduktionsmedizin im Licht von Verantwortungsethik und Grundrechten, in: Klaus Diedrich u.a. (Hg.), Reproduktionsmedizin, Heidelberg 2013, Kap. 53, S. 651–670, online unter diesem Link (mit Zustimmung des Springer-Verlags; Buch-Website: www.springer.com/medicine/gynecology/book/978-3-642-30180-3)
  • Patientenverfügungen: Selbstbestimmung versus Fürsorge. Ethische Gesichtspunkte mit Blick auf die Notfallmedizin, in: Arnd T. May u.a. (Hg.), Patientenverfügungen in der präklinischen Notfallmedizin, Münster 2013, S. 23–35
  • Transplantationsmedizin: Aktuelle Fragen der Organentnahme nach dem Hirntod − Reflexionsbedarf zur Organübertragung bei Kindern, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 57 / 2013, S. 3–9
  • Künstliche Herstellung von Gameten und Embryonen aus pluripotenten Stammzellen. Ethische Bewertung, in: Gynäkologische Endokrinologie 10 / 2012, H. 4, S. 238–244, online unter diesem Link
  • Das Arzt-Patient-Verhältnis im Sinn patientenzentrierter Medizin. Ethische Grundlagen – heutige Schlussfolgerungen, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 55 / 2012, S. 1085–1092, online unter diesem Link
  • Eine Frage des Gewissens. Der vorgeburtlicher Bluttest auf das Down-Syndrom ist weder Dammbruch noch Skandal, in: zeitzeichen 13 / 2012, H. 7, S. 8–10, online unter diesem Link
  • Patientenautonomie, ärztliche Verantwortung und patientenzentrierte Medizin im Licht dialogischer Ethik, in: Hermes A. Kick u.a. (Hg.), Ethik des Arztes, Ethik des Patienten, Ethik der Gesellschaft, Berlin 2012, S. 101–117
  • Präimplantationsdiagnostik. Ungelöste Fragen angesichts des neuen Gesetzes, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 55 / 2012, S. 427–430, online unter diesem Link
  • Dialogische Ethik im Blick auf Menschenwürde und heutige Arztethik, in: Im Gespräch. Hefte der Martin Buber-Gesellschaft 14 / 2011, S. 35–47
  • Reproduktionsmedizin und Präimplantationsdiagnostik aus protestantischer Sicht – Gewissensfreiheit, Gewissensverantwortung und das Selbstbestimmungsrecht als Leitgedanken, in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 8 / 2011, Sonderheft 2, S. 20–24, online unter diesem Link
  • Ein Schritt in die richtige Richtung. Das Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik in der Perspektive des Selbstbestimmungsrechts, in: Universitas 66 / 2011, H. 11, S. 31–39
  • Es gibt keine Lebenspflicht. Ethischer Zweifel angesichts des Lebensendes, in: Pflegezeitschrift 64 / 2011, H. 9, S. 524–527
  • Gesundheitsschutz als normatives Kriterium der Medizinethik, in: Hermann T. Krobath (Hg.), Werte in der Begegnung. Wertgrundlagen und Wertperspektiven ausgewählter Lebensbereiche, Würzburg 2011, S. 447–470
  • Präimplantationsdiagnostik: Anschlussfragen für das Embryonenschutz- und Gendiagnostikgesetz und Auswirkungen auf das Stammzellgesetz, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 44 / 2011, H. 3, S. 68–69
  • Zulassung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland. Gegenwärtiger Diskussionsstand – offene Fragen – Anschlussprobleme, in: Hessisches Ärzteblatt 72 / 2011, H. 3, S. 149–153, das gesamte Heft online unter diesem Link
  • Vor allem Gewissensfreiheit. Warum ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik nicht haltbar ist, in: zeitzeichen 12 / 2011, H. 2, S. 16–17, online unter diesem Link
  • Präimplantationsdiagnostik und Fortpflanzungsmedizin angesichts des ethischen Pluralismus. Rechtspolitische Gesichtspunkte nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 43 / 2010, S. 201–205
  • Sterbehilfe in Form der Sedierung am Lebensende. Aktuelle medizinethische Empfehlungen und weiterer Diskussionsbedarf, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 53 / 2010, H. 9, S. 939–942, online unter diesem Link
  • Gesundheitsgerechtigkeit und das Recht auf Gesundheit im Grundgesetz. Empfehlungen der Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz 2010, in: Hessisches Ärzteblatt 71 / 2010, H. 8, S. 513–516, das gesamte Heft online unter diesem Link
    (Bezug: Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz, „Gesundheit und Gerechtigkeit. Ethische, soziale und rechtliche Herausforderungen“ vom 30.4.2010, online unter diesem Link)
  • Patientenverfügungen und Selbstbestimmung in Anbetracht der Notfallmedizin, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 42 / 2009, S. 69–71
  • Rechtsprobleme der Reproduktionsmedizin im Licht der Ethik, in: Frauenarzt 50 / 2009, S. 668–673
  • Reproduktionsmedizin und embryonale Stammzellforschung – aktueller Problemstand und gesetzlicher Regelungsbedarf, in: Ethik in der Medizin 21 / 2009, S. 135–143
  • Perspektiven der Reproduktionsmedizin im Schnittfeld zwischen medizinischem Fortschritt, Stillstand der Gesetzgebung und ethischer Verantwortung, in: Ärzteblatt Thüringen 20 / 2009, H. 2, S. 109–111, online unter diesem Link
  • Ein neuer starrer Stichtag? Offene Fragen bei der Reform des Stammzellgesetzes, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 41 / 2008, S. 53–54
  • Kinderwunsch und Kindeswohl aus kultureller und ethischer Perspektive, in: gyn. Praktische Gynäkologie 13 / 2008, H. 6, S. 426–430
  • Ethische Gesichtspunkte zu derzeitigen Behandlungsstandards der Fortpflanzungsmedizin in Deutschland, in: Klaus Diedrich u.a., Reproduktionsmedizin im internationalen Vergleich. Wissenschaftlicher Sachstand, medizinische Versorgung und gesetzlicher Regelungsbedarf. Gutachten im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin 2008, S. 62–87, der gesamte Text des Gutachtens online unter diesem Link
  • Gesundheitsschutz als normatives Kriterium der Medizinethik, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz  51 / 2008, S. 809–817, Zusammenfassung online unter diesem Link
  • Forschung ja – Anwendung nein? Medizinische, pharmakologische und toxikologische Nutzung humaner embryonaler Stammzellen in ethischer Sicht, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 51 / 2008, S. 965–972, Zusammenfassung online unter diesem Link
  • Genetische Beratung im Licht personaler und dialogischer Verantwortungsethik. Welche Bedeutung besitzt die Dialogik Martin Bubers und Viktor von Weizsäckers angesichts von Humangenetik und prädiktiver Medizin?, in: Klaus Gahl u.a. (Hg.), Gegenseitigkeit. Grundfragen medizinischer Ethik, Würzburg 2008, S. 235–262
  • Patientenverfügungen und Sterbehilfe im Licht des Rechts auf Selbstbestimmung, in: Hans-Jürgen Kaatsch u.a. (Hg.), Medizinethik, Münster 2008, S. 97–108
  • Etwas oder jemand? Warum das Embryonenschutzgesetz der Gesundheit schadet, in: zeitzeichen 8 / 2007, H. 1, S. 44–46
  • Präimplantationsdiagnostik. Ethische, soziale und rechtliche Aspekte, in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 50 / 2007, S. 157–167, Zusammenfassung online unter diesem Link, Manuskript online unter diesem Link
  • Der Reproduktionsmediziner im Spannungsfeld zwischen ethischer Verantwortung und medizinischer Notwendigkeit (zus. mit Wolfgang Küpker), in: Ricardo E. Felberbaum / Klaus Bühler / Hans van der Ven (Hg.), Das Deutsche IVF-Register 1996-2006. 10 Jahre Reproduktionsmedizin in Deutschland, Heidelberg 2007, S. 191–200
  • Präimplantationsdiagnostik aus ethischer Sicht, in: Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte 54 / 2007, H. 4, S. 32–35, online unter diesem Link
  • Ab wann ist der Embryo ein Mensch? Menschenwürde und Lebensschutz des Embryos in theologischer Sicht, in: Klaus Diedrich / Hermann Hepp / Sören von Otte (Hg.), Reproduktionsmedizin in Klinik und Forschung: Der Status des Embryos, Halle 2007 (= Nova Acta Leopoldina NF, Bd. 96, Nr. 354), S. 49–70
  • Embryonenstatus und Gesundheitsschutz. Reformbedarf im Rahmen eines umfassenden Fortpflanzungsmedizin- und Stammzellgesetzes, in: Jahrbuch für Recht und Ethik Bd. 15, Berlin 2007, S. 23–50
  • Selbstbestimmung des Patienten im Spannungsfeld von Abhängigkeit und Eigenverantwortung, in: Hermes A. Kick / Jochen Taupitz (Hg.), Willensfreiheit und Abhängigkeit, Münster 2007, S. 79–94
  • Sterbehilfe und Sterbebegleitung im Licht der Patientenautonomie, in: Der Gynäkologe 40 / 2007, S. 960–965 
  • Ethik in der Medizin – Schlaglichter aus der Sicht protestantischer Ethik, in: Ethik in der Medizin 18 / 2006, S. 320–324
  • Am Lebensende. Patientenverfügungen und das Recht auf Selbstbestimmung in der Perspektive protestantischer Ethik, in: Ulrich H. J. Körtner u.a. (Hg.), Lebensanfang und Lebensende in den Weltreligionen. Beiträge zu einer interkulturellen Medizinethik, Neukirchen-Vluyn 2006, S. 95–114
  • Patientenverfügungen und Sterbehilfe im Licht des Rechts auf Selbstbestimmung. Nach 20 Jahren ein neuer „Alternativ-Entwurf Sterbebegleitung“ als Thema des Deutschen Juristentages, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 50 / 2006, S. 163–169
  • Die Patientenverfügung ist eine Entscheidung über sich selbst. Fürsorge darf nicht gegen Autonomie ausgespielt werden, in: Vorgänge 45 / 2006, H. 3, S. 92–99
  • Präkonzeptionelle Geschlechtswahl – Medizinische, rechtliche und ethische Aspekte (zus. mit H. W. Michelmann / C. Wewetzer / U. Körner), in: Ethik in der Medizin 18 / 2006, S. 164–180
  • Gesundheitsschutz und Embryonenschutz in ethisch-rechtlicher Abwägung. Bericht der Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz zum Revisionsbedarf von Embryonenschutz- und Stammzellgesetz, in: Ethik in der Medizin 18 / 2006, S. 92–99
  • Reformbedarf beim Embryonenschutz- und Stammzellgesetz – Thesen und Empfehlungen der Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz vom Januar 2006, in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 3 / 2006, H. 1, S. 45–48, online unter diesem Link
    (Bezug: Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz, Reformbedarf beim Embryonenschutz- und Stammzellgesetz, Bericht vom 12. Dezember 2005, online unter diesem Link)
  • Reproduktionsmedizin und embryonale Stammzellforschung – neue Impulse in der ethischen, ärztlichen und rechtlichen Diskussion, in: Hessisches Ärzteblatt 67 / 2006, H. 10, S. 730–733, das gesamte Heft online unter diesem Link   
  • Das Kriterium der Potentialität im Schnittfeld zwischen humaner embryonaler Stammzellforschung und Reproduktionsmedizin. § 8 ESchG in heutiger ethischer Reflexion, in: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik Bd. 11, Berlin 2006, S. 337–350
  • Menschenwürde, Embryonenschutz und gesundheitsorientierte Forschungsperspektiven in ethisch-rechtlicher Abwägung. Reformbedarf zum Stammzellgesetz, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 39 / 2006, S. 219–223
  • Das Problem des Normativismus in der Debatte über die morphologische Beobachtung von Embryonen: Reflexion zur Stellungnahme von Klaus Demmer, in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 2 / 2005, S. 105–108, online unter diesem Link
  • Ethische Argumente zur morphologischen Beobachtung früher Embryonen mit nachfolgendem Transfer eines Embryos, in: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 2 / 2005, S. 23–28, online unter diesem Link
  • Patientenverfügungen aus ethischer Sicht, in: Der Kassenarzt. Deutsches Ärztemagazin 45 / 2005 (6.4.2005), S. 30–32
  • Patientenverfügungen und passive Sterbehilfe in der rechtspolitischen Kontroverse. Wo liegt eine Kompromisslinie?, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 49 / 2005, S. 131–138
  • Zu Herbert Landau „Heiligkeit des Lebens und Selbstbestimmung im Sterben“, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 38 / 2005, S. 139–140
  • Menschenwürdiges Sterben und das Recht auf Selbstbestimmung: Regelungsvorschläge der Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz zu Patientenverfügungen, in: Arnd T. May / Ralph Charbonnier (Hg.), Patientenverfügungen. Unterschiedliche Regelungsmöglichkeiten zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge, Münster 2005, S. 49–59
  • Prädiktive Medizin und ärztliche Beratung. Albert Schweitzers Postulat der Steigerung ethischer Verantwortung im Blick auf das Arzt-Patienten-Verhältnis, in: Gottfried Schüz (Hg.), Leben nach Maß – zwischen Machbarkeit und Unantastbarkeit. Biotechnologie im Licht des Denkens von Albert Schweitzer, Frankfurt/M. 2005 (= Beiträge zur Albert-Schweitzer-Forschung Bd. 10, Jubiläumsband), S. 231–253
  • Kultivierung von Embryonen und Single-Embryo-Transfer. Eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe zur Novellierung des Embryonenschutzgesetzes (28. Juni 2005), in: Ethik in der Medizin 17 / 2005, S. 234–240
  • Der ontologische und moralische Status des Embryos aus der Sicht protestantischer Ethik, in: Fuat S. Oduncu u.a. (Hg.), Der Zugriff auf den Embryo. Ethische, rechtliche und kulturvergleichende Aspekte der Reproduktionsmedizin, Göttingen 2005, S. 75–93
  • Menschenwürde – aktuelle Probleme von Stammzellforschung und Reproduktionsmedizin – Status des Embryos. Neue Ansatzpunkte für rechtspolitische Weichenstellungen, in: ethica 13 / 2005, S. 227–252, online unter diesem Link
  • Standards für die Beratung zu Patientenverfügungen (zus. mit A.T. May u.a.), in: Ethik in der Medizin 17 / 2005, S. 332–336
  • Selbstbestimmung am Lebensende. Die Bioethik-Kommission Rheinland-Pfalz zur Sterbehilfe und Sterbebegleitung, in: Ethik in der Medizin 16 / 2004, S. 291–297
  • Steigerung ethischer Verantwortung – Gesichtspunkte theologischer Ethik zum Umgang mit dem Lebensende, in: Hermes Andreas Kick / Jochen Taupitz (Hg.), Ethische Orientierung in Grenzsituationen des Lebens, Münster 2004, S. 101–113
  • Biopatentierung im Zusammenhang der Stammzellforschung: Ethische Gratwanderung, in: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik Bd. 9, Berlin 2004, S. 323–332
  • Lebensschutz und Lebensbeginn. Eine kritische Bilanz der kirchlichen Stellungnahmen zur Bioethik in konfessionskundlicher und ethischer Hinsicht, in: Jörg Haustein / Harry Oelke (Hg.), Reformation und Katholizismus. Festschrift f. Gottfried Maron, Hannover 2003, S. 435–458
  • Ethischer Immobilismus oder rationale Abwägungen? Das Naturrecht angesichts der Probleme des Lebensbeginns, in: Reiner Anselm / Ulrich H. J. Körtner (Hg.), Streitfall Biomedizin, Göttingen 2003, S. 111–134
  • In-vitro-Kultur menschlicher Embryonen. Medizinische Möglichkeiten und Konsequenzen (zus. mit Uwe Körner u.a.), in: Ethik in der Medizin 15 / 2003, S. 68–72
  • Das Stammzellgesetz von 2002. Tragfähiger Kompromiss zur Forschung an embryonalen Stammzellen?, in: Der Gynäkologe 36 / 2003, S. 590–595
  • Zur Möglichkeit der Embryoadoption in einem zukünftigen Fortpflanzungsmedizingesetz (zus. mit Christiane Wendehorst u.a.), in: Fortpflanzungsmedizin 19 / 2003, S. 147–150
  • Beeinträchtigt der medizinische Fortschritt die menschliche Freiheit? Patienten- und personorientierter Umgang mit Krankheit als Konkretion des „suum cuique“, in: Peter Dabrock u.a. (Hg.), Kriterien der Gerechtigkeit, Gütersloh 2003, S. 215–232
  • Embryonale Stammzellforschung und Präimplantationsdiagnostik: Folgen für Menschenbild und Krankheitsverständnis, in: Wolfgang Beer u.a. (Hg.), Was wissen wir vom Leben? Aktuelle Herausforderungen der Ethik durch die neuen Biowissenschaften, Schwalbach 2003, S. 246–263
  • Embryonenschutz, Präimplantationsdiagnostik sowie die Forschung an embryonalen Stammzellen in ethischer Perspektive, in: Manfred Oehmichen u.a. (Hg.), Praktische Ethik in der Medizin, Lübeck 2003 (= Research in Legal Medicine Vol. 29), S. 109–123
  • Biomedizin und Zellbiologie am Lebensbeginn. Gefährdung der Menschenwürde oder Bewährungsprobe für ethische Rationalität?, in: Hartmut Kreß / Kurt Racké (Hg.), Medizin an den Grenzen des Lebens. Lebensbeginn und Lebensende in der bioethischen Kontroverse, Münster 2002, S. 172–199
  • Pre-implantation Diagnosis and Research on Embryonic Stem Cells – the ethical conflict, in: Ecumenical Dialogue 2 / 2002, Views from Germany, p. 3–4
  • Präimplantationsdiagnostik im Rahmen genetischer Diagnostik, in: epd-Dokumentation Nr. 26/01, 18. Juni 2001, S. 23–30
  • Embryonenschutz und Bioethik in der Kontroverse. Eine neue Stufe kultureller und konfessioneller Differenzen?, in: Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim 52 / 2001, S. 63–69
  • Das Nein ist keine Lösung. Der politische und kirchliche Meinungsstreit zur Präimplantationsdiagnostik, in: Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim 52 / 2001, S. 21–22
  • Präimplantationsdiagnostik, der Status von Embryonen und embryonale Stammzellen. Ein Plädoyer für Güterabwägungen, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 45 / 2001, S. 230–235
  • Stammzellforschung: Menschenrecht auf Gesundheit. Die Verwendung verwaister Embryonen ist ethisch denkbar, in: Deutsches Ärzteblatt 98 / 2001, H. 49, S. A-3272–A3274, online unter diesem Link
  • Embryonenschutz. Keine Entscheidung ohne qualifizierte Beratung (zus. mit Wolfgang Henn u.a.), in: Deutsches Ärzteblatt 98 / 2001, H. 33, S. A-2088–2089, online unter diesem Link
  • Reproduktionsmedizin im Licht theologischer Ethik, in: Klaus Grünwaldt / Udo Hahn (Hg.), Was darf der Mensch? Neue Herausforderungen durch Gentechnik und Biomedizin, Hannover 2001, S. 121–140
  • Präimplantationsdiagnostik im Rahmen genetischer Diagnostik – Zu den Auswirkungen auf medizinethische Normen und auf Elternschaft, in: epd-Dokumentation, 18.6.2001, S. 23–30
  • Die Lebendspende von Organen. Zulässig nur unter nahen Angehörigen?, in: ethica 8 (2000), S. 179–183, online unter diesem Link
  • Menschenwürde vor der Geburt. Grundsatzfragen und gegenwärtige Entscheidungsprobleme (Präimplantationsdiagnostik; Nutzung von Stammzellen), in: Hartmut Kreß / Hans-Jürgen Kaatsch (Hg.), Menschenwürde, Medizin und Bioethik. Heutige Fragen medizinischer und ökologischer Ethik, Münster 2000, S. 11–37, Textwiedergabe online unter diesem Link
  • Personwürde am Lebensbeginn. Gegenwärtige Problemstellungen im Umgang mit Embryonen, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 43 / 1999, S. 36–53
  • Konstrukt zu Lasten der Betroffenen und des Rechtes. Vatikan und Bischofskonferenz zur katholischen Schwangerschaftskonfliktberatung, in: Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim 50 / 1999, S. 61–62
  • Die Würde der Person als Maßstab der Ethik, in: Hans-Jürgen Kaatsch/ Hartmut Kreß (Hg.), Der Umgang mit Krankheit und Sterben in der heutigen Gesellschaft. Eine Ringvorlesung zu Themen medizinischer Ethik, Kiel 1997, S. 9–25
  • Leben spenden. Der Hirntod legitimiert Organentnahmen, in: Evangelische Kommentare 30 / 1997, H. 5, S. 289–291
  • Probleme um den Lebensbeginn. I. Humangenetische Aspekte, in: Anselm Hertz u.a. (Hg.), Handbuch der christlichen Ethik Bd. 2, Freiburg/Br. Neuausg. 1993, S. 15–36
  • Überforderndes Wissen um den Bauplan des Lebens. Entwicklungen in der Humangenetik, in: Evangelische Kommentare 24 / 1991, H. 7, S. 404–406